Diskussion zu COMPACT 1/2017: Merkels letzter Kampf

7

Kanzlerdämmerung für Mutti Multikulti? 2017 will sich die Rautenfrau ihre vierte Amtszeit genehmigen lassen. Blühen Deutschland weitere Jahre Euro-Rettung und Refugee welcome? Oder erlebt Merkel die letzten Monate im Kanzlerbunker. Über dieses und andere Themen diskutiert Jürgen Elsässer mit Michael Stürzenberger und Martin Müller-Mertens.
Und das finden Sie in COMPACT 1/2017:

Titelthema

– Merkels letzter Kampf: Die Führerin der neuen Weltordnung
– Dick schlägt Doof: SPD-Desaster mit Ansage
– Muttis Lieblingsschwiegersohn: Kretschmann betet für Merkel
– Die ödipale Nation: Die Diktatur der Glucke
– Die Lügen der anderen: Zensur im Wahljahr

Politik
– Muss die AfD mehr trumpeten?: Jürgen Elsässer diskutiert mit Frank-Christian Hansel
– Pädosex am Hindukusch: Die Bundeswehr schaut weg
– Grün schlägt Blau – vorerst: Totschlagargumente gegen Hofer
– Bella Italia: Volkssieg gegen links
– Merde – Nachruf auf einen Präsidenten: Hollande traut sich nicht mehr
– «Wir fühlen uns alleingelassen»: Bulgaren gegen Asyl-Invasion
– Pizza, Pornos und Podesta: Clinton und die Päderasten

Dossier
– Die Vertreibung aus dem Paradies: Freiburg und der Mord an Maria L.
– «Das Verschweigen hat System»: Jürgen Elsässer im Gespräch mit Ellen Kositza
– Der tägliche Einzelfall: Blutspur der muslimischen Vergewaltiger

Leben
– Von der Sehnsucht nach Aliens: Die neuen Geisterseher
– Auto-Aus für Deutschland?: Grüne planen Verbrennungsmotor-Verbot
– Wie ich zum Glauben fand: Vom Kommunismus zur Kirche

Kolumnen
– Von Flockens Helden _ Albertus Magnus
– Sellners Revolution _ Kopf hoch!
– Kleine-Hartlages BRD-Sprech _ Demokratie
– Bartels Schmäh _ Ein Herz für Kinder
Unterstütze die Produktion von COMPACT-TV mit einem Abonnenement der monatlichen Heftausgabe: http://abo.compact-magazin.com

Artikel teilen via

7 Kommentare

  1. Hermann de Schreiber am

    Bei all den negativen Merkelkomentaren ist auch etwas Vorsicht geboten daß sie am Schluß noch auf der
    Mitleidsschiene fahrt. Das traue ich den Gutmenschen zu.

  2. Walter Gerhartz am

    Merkel hat sich im Laufe Ihrer Kanzlerschaft selbst zu einer üblen Person aufgeschwungen, was aber bedeutet, dass sie eigentlich im Innern immer schon eine charakterlose Person war.

    Erst gegen Multikulti, erst für gute Beziehungen zu Russland, erst gegen den verbrecherischsten Präsidenten der USA Obama.

    All dies hat sie nach relativ kurzer Zeit über den Haufen geworfen und sich der schrecklichen Aggressionspolitik von Obama angeschlossen.

    Sie hat sich auch angeschlossen an die finsteren Pläne der US-Eliten hinter Obama, nämlich die Zerstörung Deutschlands und seiner Kultur durch Aufnahme zahlloser, niemals integrierbarer Muslime.

    Sie hat mit der Konrad Adenauer-Stiftung in der Ukraine den Regime Change von Obama zu unterstützen, der einzig und alleine drauf gezielt hat einen Keil zwischen Russland und Europa zu treiben.

    Es ist vollkommen unverständlich, weshalb noch irgendwelche Leute solch eine Person zur Vorsitzenden der CDU wählen…..da kann man nur noch von vollkommenen Irrsinn reden.

    Seit dem Führer hat Deutschland keine solche untragbare Person zum Kanzler gehabt, über die wir uns im Inland wie im Ausland schämen müssen.

  3. Walter Gerhartz am

    CIA-Chef räumt erstmals US-Verantwortung am „grausamen Blutvergießen in Syrien“ ein


    http://www.epochtimes.de/politik/welt/verspuere-verantwortung-fuer-grausames-blutvergiessen-in-syrien-cia-chef-raeumt-us-verbrechen-im-syrien-krieg-ein-a2009793.html

    CIA-Chef John Brennan räumt erstmals nach sechs Jahren Kriegsbeteiligung die direkte Verwicklung in die Kämpfe und die Verantwortung der USA am Blutvergießen in Syrien ein. Er verspüre “einige Verantwortung für das grausame Blutvergießen im Krieg um Syrien”, so Brennan.

    Galster kommentiert

    Wo bleiben die Konsequenzen ??? Der Westen sollte umgehend nun Russland helfen Syrien wieder in Ordnung zu bringen, wieder alles Zerstörte aufzubauen und natürlich auch das Geld für die Flüchtlinge zu bezahlen !

    Und mit dem Westen meine ich USA, GB und Frankreich, das waren die Nationen die ab 2011 das Land gebombt und den IS dort etabliert haben.

    Als letzte Konsequenz wäre noch zu fordern, dass die damaligen verantwortlichen Politiker der USA, GB und Frankreich der Justiz vorgeführt werden und möglicherweise lebenslänglich hinter Gitter kommen.

    Da dies sicher nicht geschieht, können wir erkennen, was die westlichen Demokratie und die Wertegemeinschaft tatsächlich wert sind…..nämlich nichts !!

    Raffaelo kommentiert

    War doch klar, wusste ich auch vor Brennans Geständnis schon und das war und ist nicht nur in Syrien so, dass die USA und deren Regierung, ihre Hände vor Blut nicht mehr sehen können.

    Ja Herr Friedensnobelpreisträger, Sie hintervotziger Drecksack, wenn Sie Charakter hätten, würden Sie sich selbst hinrichten und ihre Vorgänger “Erbsenhirn” Bush jr. gleich mit!

  4. Walter Gerhartz am

    Bemächtigt sich nun das befürchtete Kennedy-Syndrom auch Trump ?

    Gerät die Famile des Trägers der Wahrheit und er selbst, als der gewählte Präsident nun in Lebensgefahr?
    Die Tagesschau berichtet sinngemäß darüber, dass Donald Trump die Enthüllung zu den tatsächlichen Tätern, zu den gehackten EMails der Clinton-Bande bis zum kommenden Mittwoch wird offenlegen.

    Auf die Frage, um welche Informationen es sich handle, sagte Donald Trump : „Sie werden es am Dienstag oder Mittwoch erfahren.“ Einzelheiten nannte der neue gewählte Präsident nicht. Besonders wichtige Dinge sollten ohnehin wie früher niedergeschrieben und per Bote überbringen, meint der zukünftige Präsident.. „Kein Computer ist sicher“, unterstrich er. „Es ist mir egal, was die sagen.“

    Die noch amtierende Regierung von Barack Obama macht die Regierung in Moskau für eine Serie von Hackerangriffen verantwortlich und verhängte Strafmaßnahmen gegen Russland. Die zukünftige Regierung hingegen bezweifelte stets eine Verantwortung. Wir werden es bis Mittwoch erfahren, sollten die Feinde der Wahrheit nicht doch die Kennedy-Karte ziehen.

  5. Walter Gerhartz am

    Man kann nur hoffen das wenn sie irgendwo noch Öffentlich auftritt, das dann genug Menschen in ruf weite sind und derart lautstark rufen werden, das alle Kameras und Mikrofone es mit aufnehmen:
    MERKEL MUSS WEG !
    MERKEL MUSS WEG !
    MERKEL MUSS WEG !
    …………………./´¯/)
    ………………..,/¯../
    ………………./…./
    …………./´¯/’…’/´¯¯`•¸
    ………./’/…/…./……./¨¯\
    ……..(‘(…´…´…. ¯~/’…’)
    ………\……………..’…../
    ……….”…\………. _.•´
    …………\…………..(
    …………..\………….\…
    _______ M e r k e l !___________

  6. Walter Gerhartz am

    Die Amerikaner sagen zu Obama “Goodbye and good riddance” , was soviel wie “weg mit dem Schaden” bedeutet.

    Yes, we can – Obama hat in den 8 Jahren seiner Regierung nahezu soviel Schaden in der Welt angerichtet, wie Adolf Hitler und Josef Stalin zusammen und in der ganzen Welt ein Spur der Verwüstung und der Kriege hinterlassen.

    Nichts von den Dingen, die er seinerzeit vollmundig angekündigt hat, ist je umgesetzt worden und sein Obamacare hat die Gesundheitsversorgung nur noch verschlechtert.

    Die Wahl Trumps war ein Befreiungsschlag vom amerikanischen Volk, der das Ende der Herrschaft der korrupten Polit-Eliten in der gesamten “demokratischen” Welt eingeläutet hat.

    Es liegt an uns am Wahltag (oder vielleicht sogar schon früher), den Mut aufzubringen und wider aller Umfragen und Verleumdungskampagnen der maroden Polit-Kaste in diesem Land den endgültigen Platzverweis zu erteilen, um damit der zerstörerischen Politik der Masseneinwanderung, des Gender Mainstreaming, der Frühsexualisierung, der Meinungskontrolle und Zensur, und der irrwitzigen Europolitik ein Ende zu bereiten und den Weg für eine basis-demokratisch orientierte Erneuerung unseres Landes zu ebnen!

    Obamas Mittäter-Freundin “Wir-schaffen-das-Merkel” muss baldmöglichst nur noch der Gerichtsbarkeit der Geschichte überantwortet sein.

Antworten

↑ Nach Oben